Sie sind hier: Über uns / Jahresbericht

Aktiv werden

Werden Sie aktiv

Kontakt

DRK-Bereitschaft Erolzheim
Schillerstrasse 2
88453 Erolzheim

Info@DRK-Erolzheim.de

Wir danken allen Spendern und Helfern, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben, allen passiven Mitgliedern, befreundeten Vereinen und Organisationen für die gute Zusammenarbeit sowie den Gewerbetreibenden und Privatpersonen, die uns mit Materialien, aber auch Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Ohne sie alle wäre die Rotkreuzarbeit in Erolzheim und dem gesmaten Illertal nicht denkbar. Vielen Dank!

zum Seitenanfang

Jahresbericht 2018 zur Mitgliederversammlung

 

Mitgliederversammlung 2018 der DRK Bereitschaft Erolzheim
am Samstag, den 9. März 2019 im Gasthaus Auszeit in Kirchdorf

 

Liebe Gäste, liebe Rotkreuzler,

ich begrüße euch recht herzlich zu unserer heutigen Mitgliederversammlung. Von der Gemeinde darf ich Manfred Rendl als Stellvertreter des Bürgermeisters Ackermann begrüßen.

 

Die Versammlung wurde ordentlich einberufen und ist somit beschlussfähig. Gibt es noch Anmerkungen zur Tagesordnung?

Dies ist nicht der Fall, dann werden wir uns zuerst genussvoll dem Essen zuwenden, das sich jeder verdient hat.

Danach fahren wir mit den einzelnen Punkten der Tagesordnung fort.

Ich wünsche allen einen guten Appetit.

 

Auch dieses Jahr können wir wieder auf ein arbeitsreiches Jahr zurückschauen. Neben den knapp 30 Diensten auf Festen aller Art, Sportplätzen, Umzügen oder sonstigen Veranstaltungen, gab es 11 Dienstabende sowie

7 Übungsabende.

Ebenso stolz dürfen wir auf die Anzahl der Teilnehmer an den Dienstabenden sein. Mit einem Schnitt von knapp 18,3 Teilnehmern je Dienstabend sind wir im Gegensatz zu dem Vorjahr mit ca. 17,9 wieder etwas gestiegen. Weite so!

Die Themen an den Dienstabenden waren vielfältig:

Es gab einen Vortrag vom Notarzt Schürch Ulf. Wie jedes Jahr haben wir ein besonderes Augenmerk auf das Thema Sanitätsausbildung mit praktische Üben gelegt. Dein umfassendes Fachwissen sowie die Art- und Weise wie du das machst ist bei allen hervorragend angekommen. Stefan, danke dafür.

Etwas ganz Besonderes gab es im Frühjahr. Hier hatten wir über mehrere Monate hinweg einen Selbstverteidigungskurs mit einem Lehrer aus Memmingen, der sich hier hervorragend ausgekannt hat.

Des Weiteren gab es noch eine Besichtigung des Rettungshubschraubers Christoph 22 in Ulm.

Im Herbst stellten wir unsere Material im Zuge der Jubiläumsfeier der Wasserwacht Kirchdorf in der Festhalle Kirchdorf aus.

 

Wie jedes Jahr hatten wir drei Mal Blutspenden. Bei den drei Blutspendeaktionen hatten wir 740 Spender, im Vorjahr waren es 666 Blutspender.

 

Die Helfer vor Ort wurden zu 494 (516) Einsätzen alarmiert, bei denen sie mit ihren privaten Pkws insgesamt ca. 1149 (1124) km zurücklegten und ca. 89 (90) Stunden im Einsatz waren. Das ist die zweit höchste Anzahl an Alarmierungen seit Bestehen der HvO. Letztes Jahr war es das Rekordjahr mit 516 Alarmierungen.

Gründe hierzu sind vielfältig:

Rettungswagen wird grundsätzlich mehr gerufen, demografische Wandel, weite Fahrwege zum aufnehmenden Krankenhaus und viele mehr.

So haben wir in jeder Gemeinde außer Kirchberg mindestens einen HvO stationiert.

Dies sind zu Zeit:

Lorenz Dietmar, Zeller Eugen, Hecht Stefan und Föhr Gerhard in Erolzheim. Ende 2018 kam in Erolzheim noch Meder Stephan als „HvO im Praktikum“ dazu. Er rückt immer zusammen mit Hecht Stefan aus.

Isabella Jägg ist im Bereich Eichenberg - Berkheim tätig.

Spieler Ralf in Dettingen sowie Mack Christian und Daniela in Kirchdorf.

 

Die Schnelleinsatzgruppe hatte letztes Jahr lediglich drei (zwei) Einsätze, zu denen wir alarmiert wurden.

·        20.04.2018 Eichenberg; Gebäudevollbrand

·        14.06.2018 Zell; Brand im Spänebunker des Sägewerkes

·        07.12.2018 Kirchdorf; Tragehilfe

Der gesamten SEG-Einsätze konnten von uns ohne Personalprobleme erledigt werden.

 

Seit dem Herbst 2017 gibt es bei uns eine neue JRK Gruppe, welche sich jeden Donnerstag im DRK-Heim treffen.

Nico Willburger, Niklas Hirsch und Maximilian Barth sind hier die Gruppenleiter. Anne Wäsch war bis zum Sommer dabei, wurde dann von Sandra Kostbahn als weitere Gruppenleiterin abgelöst.

Weitere Infos dazu erzählen sie euch nachher selber.

 

Auch wurde wie in den vergangenen Jahren wieder zwei Mal im Illertal Altkleider gesammelt und die Altkleiderkontainer im Wertstoffhof und am DRK-Heim betreut und geleert. Insgesamt wurde eine beachtliche Gesamtmenge von ca. 30 Tonnen über den Förderverein und ca. 6 Tonnen bei der Bereitschaft (44 und 49 Tonnen gesamt in den Vorjahren) Altkleidern erreicht.

Durch die verstärkte und regelmäßige Werbung in den Gemeindeblättern nach dem Motto Im Notfall sind wir für Sie da - denken Sie auch an uns, wenn es Ihnen gut geht! haben wir natürlich auch etwas Arbeit damit, denn die insgesamt 6 Container müssen mittlerweile wöchentlich geleert werden.

 

Die seit Herbst 2011 auf dem Dach des DRK-Heimes installierte Photovoltaikanlage lieferte im letzten Jahr eine Gesamtstrommenge von ca. 33.500 KWh (Vorjahr 32.800 Kilowattstunden) grünen Strom.

 

Vom Förderverein haben wir 2.000 Euro an Unterstützung erhalten. Die Hauptversammlung des Fördervereins hat heute um 19 Uhr stattgefunden.

 

Ausblick auf das laufende Jahr

·        20. – 22. September Hüttenwochenende

·        Garagenneubau (Umfang kurz beschreiben)

·        Beschaffung neuer MTW.
Wurde letzte Woche vom Kreisverband genehmigt.

·        Kreisverband steht positiv gegenüber einem HvO-Fahrzeug

·        Dieses Jahr wäre das Jubiläum. Wird aber wegen Garagenbau und neuem MTW auf nächstes Jahr verschoben.

 

Neuaufnahmen:

·   Meder Stephan

·   Wieser Marcel

·   Kostbahn Sandra

·   Kostbahn Björn

Manuela Dolderer Geschenk von Nachwuchs „Florian“ überreicht.

 

Info zur Fotoaktion im Anschluss an die Sitzung für die Dienstausweise.

 

Nun zu den weiteren einzelnen Berichten

·   Was von den Ausbildern 2018 geleistet wurde, hört ihr nun von Stefan.

·   Das JRK und seine Aktivitäten hört ihr nun von Nico und seiner Truppe

·   Die Senioren. Was hier alles gemacht wurde berichtet Karl-Heinz.

·   Der Kassenbericht wird von Dietmar vorgetragen.

·   Die Entlastung des Kassier führt Thorsten Moll durch.

 

 

Ehrungen:

 

Für 5 Jahre Mitgliedschaft:
Hirschmann Tobias

Ehrhart Stefan

 

Für 10 Jahre Mitgliedschaft:
Hirt Patricia

Kartheininger Christian

Moll Stefanie

 

 

Ab dem 25. Jubiläum werden die Urkunden auf der Jahreshautversammlung des Kreisverbandes ausgegeben.

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft:
Lorenz Dietmar

 

Für 30 Jahre Mitgliedschaft:
Rösch Ilona

 

Abschließend möchte ich mich bei allen für deren Arbeit und für deren Hilfe bedanken.

Einen ganz besonderen Dank noch an unseren Hausmeister Karl-Heinz, der immer für Ordnung im und um das DRK-Heim sorgt.

 

Beim Nachfolgenden Bildervortrag von Faby und Christian wünsche ich euch viel Spaß.

 

Ich bedanke mich bei allen für die Aufmerksamkeit und wünsche noch einen angenehmen und unterhaltsamen Abend.